Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Programm 2020

Kirche im Dialog 2020: Schöpfung bewahren -
Kirchlicher Auftrag oder bloße Notwendigkeit?

Zum Jahresthema 2020:
Dass der Klimawandel inzwischen auch unsere Breiten erreicht hat, scheint angesichts der Wetterphänomene kaum mehr zweifelhaft. Dennoch stellt sich die offene Frage, was nun zu tun ist, warum und wie? Was der Klimawandel für das kirchliche Handeln fordert, was er für das christliche Verständnis der Schöpfung bedeutet, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse zu bewerten sind und wie sie in politisches und persönliches Handeln überführt werden können, soll 2020 in fünf Abenden diskutiert werden.

1. Abend Freitag, 19. Juni, 19.00 Uhr, Matthäuskirche
Umweltschutz und Schöpfungshandeln - Was tut die Landeskirche?
Siglinde Hinderer, Dipl-Ing. (FH) Referentin für Klimamanagement im Umweltbüro der württembergischen Landeskirche, Stuttgart

2. Abend Freitag, 10. Juli, 19.00 Uhr, Auferstehungskirche Waldrems
Klimaschutz: Wege und Grenzen verantwortlichen politischen Handelns MdL Paul Nemeth, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, Stuttgart

3. Abend Freitag, 25. September, 19.00 Uhr, Matthäuskirche
Wir sind dran. Was wir ändern müssen, wenn wir bleiben wollen
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ernst Ulrich von Weizsäcker, Freiburg

4. Abend Freitag, 16. Oktober, 19.00 Uhr, Markuskirche Backnang
Der globale Klimawandel wissenschaftlich: Das 2-Grad- Ziel, die
Lösungsoptionen, deren Kosten und warum bisher so wenig passiert
Prof. Dr. Hermann Held, Prof. für nachhaltige Umweltentwicklung, Leitautor der Klimastudien des Weltklimarates IPCC 2011-2014, seither begutachtender Herausgeber der Studien, Universität Hamburg

5. Abend Freitag, 13. November, 19.00 Uhr, Petruskirche Sachsenweiler
Theologische Grundlegung: Ist die Bewahrung der Schöpfung ein christlicher Schöpfungsauftrag? Motive und Begründungen der Schöpfungs- und Umweltethik
Prof. Dr. Ulrich Beuttler, Backnang